ÜBER MICH

Katja Hünniger wird von den Menschen, die sie innerhalb ihrer Trauerverarbeitung begleitet, ebenso als “Insidertipp” gehandelt, wie von ihren Kunden aus der “spirituellen Szene”. Katja wird als besonders warmherzig, authentisch und faszinierend beschrieben. Sie wirkt als Autorin, Medium und Trauerbegleiterin seit über 15 Jahren erfolgreich im internationalen Raum.

Katja, 1983 in Bremen als „Vermittlerin zwischen den Welten“ geboren, liebt Popcorn, tiefsinnige Bücher und hat eine Schwäche für Romantik und Abenteuer. Sie beschreibt sich selbst als leidenschaftlich bunt. Irgendwie „von allem ein bisschen mehr“, erklärt sie lachend. Das sei auch gut so, betont die Wahlniedersächsin. Diese emotionale Tiefe gäbe ihr die Möglichkeit, nicht nur ihr wahres ICH zu leben und sich stetig weiterzuentwickeln, sondern auch offen – in gelebter Spiritualität – aus sich herauszugehen.

Nach ihren Prinzipien der integralen Identitätsentwicklung unterstützt Katja ihre Kunden dabei, ihr wahres Ich zu entdecken und damit ihre Bedürfnisse und Wünsche auszudrücken – um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen, auch wenn sie sich innerhalb einer intensiven Trauerphase befinden.

Die Trauerbegleitung selbst, so erklärt Katja, sei natürlich eine wundervolle Mischung aus ganz irdischer Fachkompetenz und spirituellen Begleitung. Einfach, um den Menschen, der so dringend einen Anker und vor allem eine Perspektive braucht, in seinem so unendlich tiefen Gefühlschaos und Schmerz, ganzheitlich beistehen zu können.

Ebenso agiert Katja innerhalb ihrer psychologischen Beratungen. Fachkompetenz und spirituell liebevolles Denken, Fühlen und Handeln eröffnen dort neue Horizonte und Perspektiven, setzen lichtvolle Impulse, wo tiefe Krisen oder Traumata einen Lebensweg emotional verschüttet haben.

Dass sie „irgendwie anders“ sei, wurde Katja bereits im Alter von vier Jahren klar, nachdem sie ihren ersten Jenseitskontakt erlebte. Damals noch freiwillig unfreiwillig, gelang es ihr mit der Zeit, ihre sensitiven Eindrücke klar zu deuten und gezielt in die feinstoffliche Kommunikation zu finden.   „In der Grundschule begann ich darüber zu sprechen. Meine Mitschüler fanden das irre spannend und flippten fast aus. Deren Eltern auch – nur nicht im positiven Sinne.“, erinnert sich das Medium und fügt grinsend hinzu: „Das war der Startschuss für mein Anders-Sein. Natürlich habe ich auch immer wieder versucht es zu unterdrücken um irgendwie „normal und damit mehr gesellschaftskonform“ rüberzukommen. Aber hey, man ist wie man ist und ich begriff schnell, dass die Kommunikation mit und über die geistige Welt unter anderem meine Aufgabe ist. Wenn man annimmt, wer und was man ist, dann öffnen sich so viele Türen des Glücks und der Fülle – dafür bin ich sehr dankbar!“

Mittlerweile zählt Katja zu den führenden Experten auf ihrem Fachgebiet der mental-medialen Arbeit und der spirituellen Trauerbegleitung.

Im Jahr 2014 hat die Autorin auch ihre Leidenschaft für das Schriftstellertum in das berufliche Dasein integriert und mit ihren Worten europaweit Menschen begeistert und bewegt.
„Ich habe mich dem spirituellen Leben, Gott und der Liebe verschrieben. Klingt kitschig, hat aber so viel mehr an Potential und Tiefe, dass sich aus diesen Ansätzen wundervolle Romane verfassen lassen, die genauso als Ratgeber fungieren.“ Ihre Romane, aber auch ihr neustes Werk, „Du & Ich und leuchtende Tränen“ erfreuen sich großer Beliebtheit, das nächste Werk ist bereits in den Startlöchern.

Da Katja die persönliche Beratung sehr schätzt und ihr jedes Einzelschicksal und jeder individuelle Entwicklungswunsch am Herzen liegt, konzentriert sie sich nicht nur ausschließlich auf das breite Publikum, welches ihre Hilfe sucht, sondern bleibt ebenso nah am Menschen.
Auf die Frage, warum sie hauptsächlich in schriftlicher Form berät, hat Katja eine plausible Erklärung: „Viele meiner Beratungen verlaufen auf dem schriftlichen Weg, da dies die beste Variante ist, individuelle Ansätze aber auch die feinstoffliche Kommunikation wie zum Beispiel in einem Jenseitskontakt nachhaltig präsent und deutlich zu machen, so dass meine Kunden mit nur wenigen Terminen enorm davon profitieren. Es gerät nichts in den Hintergrund oder in Vergessenheit. Alles, was entwickelt oder gesagt wurde, ist immer wieder greifbar, umsetzbar und transparent.“

Auch die Zeit um und mit Covid19 bringt für die Therapeutin einen ihrer persönlichen Glaubenssätze wieder an die Oberfläche: 

Wenn dich das Leben fordert und du das Gefühl hast, ins Bodenlose fallen zu können, öffne dein Herz und lausche seinen Worten. Dann breite deine inneren Flügel aus, lass dich ins Vertrauen fallen und verändere gleichzeitig aktiv alles, was in deiner Macht steht, um auf deinem Herzensweg wieder ganz du SELBST sein zu dürfen. 

Auf die Frage, was sich für sie persönlich seit dem ersten Lockdown mit Covid19 verändert hat, braucht es einige Zeit, bis das Chaos, das wohl jeden Menschen seitdem heimgesucht hat, zu sortieren: „Ich habe noch nie zuvor so viel Leid und Angst in einer solch gebündelten Form erfahren! Hunderte Menschen haben mich in 2020 angeschrieben, weil sie erkrankten und eine Nahtoderfahrung hatten, weil sie einen betroffenen Familienangehörigen in stationärer Behandlung wussten und nicht zu ihm durften oder auch, weil sie einen geliebten Menschen an Codiv19 verloren haben, ohne zu wissen, wie. Ohne Abschied. Ohne Nähe und Beistand. Das macht was mit einem Menschen. Es ist häufig so, dass Menschen sich nicht mehr von ihren Lieben verabschieden können, bevor sie sterben. Aber mit Covid19 nahm diese Verzweiflung noch einmal ein ganz anderes Ausmaß an.“

Auch Katja musste sich mit dem ersten Lockdown schnell wandeln. Nicht nur umdenken, sondern auch Umhandeln. Ihre geliebten Präsensseminare können bis auf weiteres nicht mehr statt finden, Beratungen stauen sich an, die Arbeitsleistung ist nicht mehr so schnell abrufbar in der immerwährenden Veränderung, dem Homeschooling. Persönliche Beratungen finden derzeit ausschließlich auf digitalem Wege statt. Genauso wie es die Seminare, die vorher die Möglichkeit schufen, sich auch einmal in den Arm zunehmen, nun aber alle samt als umfangreichen Onlinekurs geben wird, der durch die aktive digitale Beratung seitens Katja ein wahrhaftiges Erlebnis und Erfahren verspricht. „Ich lasse hier niemanden allein auf seinem Weg zurück! Wir alle müssen uns verändern, aber das schaffen wir am besten Hand in Hand.“ Die ersten Onlinekurse starten ab Februar 2021. 

Katja lebt zusammen mit ihrem Mann, ihren Kindern und dem Familiendoodle „Mio“ im Herzen ihrer Heimatstadt Bremen.