Spiritualität beim Hund

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Andrea sagt:

    Hallo,
    ich bin heute „zufällig“ auf deine Seite gestoßen. Sie ist wirklich toll!
    Ich habe zum Thema „sind hunde spirituell“ eine wundervolle Geschichte. Für mich hat vor ca. 5 Jahren ein neues Leben begonnen. Ich war davor ein ziemlich unbewusst lebender Mensch und mit mir sehr unachtsam. Ich hatte schwere Depressionen und das Leben war eine Last. 1 Jahr nachdem mein Hund gestorben war, kam ein Dobermann-Mädchen namens Laska zu mir als Pflegehund. Sie kam aus einer sehr schlechten Haltung. Somit ging es uns beiden sehr schlecht. Ich habe sie nach und nach aufgepäppelt und sie bekam wieder Lebenslust. Dann sollte sie vermittelt werden, aber das war für mich keine Frage – ich habe sie behalten. Mir ging es alledings weiterhin sehr schlecht. Eines Tages ging ich mit Laska im Feld spazieren. Ich hatte plötzlich einen Nervenzusammenbruch. Ich schrie und weinte und ich weiß nicht mehr, wie lange ich dort lag. Ich weiß nur, Laska lag die ganze Zeit neben mir. Irgendwann beschloss nach Hause zu gehen, das Auto in die Garage zu stellen, es laufen zu lassen und mir somit ein Ende zu setzen. Das tat ich dann auch. Die Garage hatte eine Tür zum Haus. Als ich nun auf dem Boden neben dem laufenden Auto saß, sprang Laska innen im Haus auf die Türklinke und kam auf mich zugelaufen. Sie legte sich auf meinen Schoß und schaute mich mit riesengroßen Augen an. Die Augen schrien: das darfst du nicht tun!!! Ich machte das Auto aus und ging ziemlich schlapp ins Haus. Und da war mir klar, dass ich dringend mein Leben mit allem was dazugehört überdenken musst. Ich ging einen langen Weg durch die Wüste. Es war ein schmerzhafter Weg, in dem ich mich mit meinen tiefsten Tiefen auseinandersetzte, immer mit Unterstützung meines Hundes. Nach ca. 3 Jahren war meine Lebensfreude wieder da und ich hatte und habe eine ganz tiefe Glückseeligkeit und Dankbarkeit in mir. An einem Abend kam Laska zu mir aufs Sofa, legte sich auf meinen Schoß und sah mich wieder mit großen Augen an. Diese Augen sagten zu mir: du hast es geschafft und jetzt kann ich gehen. In dieser Nacht starb Laska. Für mich steht fest, dass Laska zu mir kam um mein Leben zu retten.

    Alles Liebe
    Andrea

    • Katja sagt:

      Liebe Andrea,
      ich danke dir von Herzen für deine offenen Worte und deinen Beitrag zu meinem Artikel. Bezaubernd und unglaublich mutig, wie tief und vertrauensvoll du dich mit deinem Erfahren mitteilst, dafür meinen herzlichsten Dank! Ich finde es wunderbar zu lesen, wie sehr Laska dein Leben mit positiven Impulsen beeinflusst hat und wie nahe ihr euch standet, hat sie doch jeden Schritt – auch deine Schritte, die du bereits in Gedanken gegangen bist – begleitet und vorhergesehen. Was für ein starkes Band zwischen euch, dass sie dich aus diesem verzweifelten Vorhaben lösen konnte. Ich bin Laska stellvertretend dankbar, dass sie es geschafft hat, dein Bewusstsein für dich und dein Leben wachzurütteln und freue mich sehr für dich, dass du deinen Lebenswillen bei den Hörnern gepackt hast, um dieses Geschenk anzunehmen, so tief die Täler auch manchmal sein mögen und so sinnesleer mancher Moment auch erscheinen mag. Ich wünsche dir viel Kraft, Liebe, Zuversicht und Licht auf deinem Weg.
      Liebste Grüße
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.