Kontakt zum höheren Selbst

Kontakt zum höheren Selbst Kontakt zum höheren Selbst 

Liebe Freunde, 

für den Kontakt zum höheren Selbst, habe ich gestern etwas getan, was ich schon seit langer Zeit nicht mehr gemacht habe: Ich habe die Stille begrüßt und mich ihrvollkommen hingegeben!

Nichts Besonderes denkt ihr? Für viele Personen vielleicht nicht. Ich jedoch, lag dabei mit den Ohren unter Wasser in der Badewanne! Was für ein erstaunliches Erlebnis, wenn man sich dem hingibt! 😊 Ich habe dabei viele Prozesse gleichzeitig beobachten können:

Einige Menschen blenden ihre laute Umgebung, den Trubel der Außenwelt, für kurze Momente aus, indem sie ihre Ohren verschließen. Ob sie dabei, so wie ich, den Kopf unter Wasser tauchen, sich Kopfhörer aufsetzen oder Ohrstöpsel benutzen ist unerheblich. Jedoch wird das Getöne des weltlichen Treiben lediglich durch andere Laute ersetzt. Töne, Klänge, Wahrnehmungen, die noch viel ohrenbetäubender sein können, als der Alltagslärm es zu sein vermag.

Sobald es um uns herum leise wird, tritt die Stimme deiner Seele ganz deutlich hervor! Ich, für meinen Teil, war gestern sehr aufgewühlt.

Frau in WellnessbadDa denkt man, die persönlichen Lebenseinschläge haben sich für einen Moment verabschiedet und sind einer Friedlichkeit und Gradlinigkeit gewichen, doch Pustekuchen! Sie kamen wieder! Dieses Mal mit Anlauf! Ich hasse emotionale Bomben und Tiefschläge. Herzgranaten und Verstandzerstörer. Wie wir alle. Also bin ich, sprichwörtlich, abgetaucht und habe meine Seele schreien hören. Angebrüllt hat sie mich und wieder einmal wurde mir bewusst, wie durchdringend die Geräuschlosigkeit sein kann. Bevor ich meine innere Stimme habe sprechen lassen, versuchte ich, die inneren Umgebungsgeräusche wahrzunehmen.

Habt ihr noch in Erinnerung, wie laut der eigene Atem unter Wasser ist? Wahnsinn! Ich habe meinen Körper aus dem Zentrum heraus erspürt. Ganz bewusst und schwerelos im Wasser liegend. Anschließend eröffnete ich meine Energiezentren und reinigte mich. Energetisch und körperlich. Immer noch mit geschlossenen Augen und den Ohren im Wasser, habe ich meiner Seele gelauscht und ihre Energie in mein Bewusstsein fließen lassen. Ich habe sie weinen lassen. Blick in die Weite

Habe zugelassen, das Leid zu erspüren und es akzeptiert. Als Teil von mir. Annehmend aller Energien und Erfahrungen, die sie belasten, brachte ich Mitgefühl und Verständnis für mich selbst auf. Für sie und mich. Ich habe sie besänftigt und getröstet und im Gegenzug dafür, hat sie mir gesagt, was sie sich wünscht und was ich dazu tun kann, damit diese Wünsche in Erfüllung gehen. Manchmal muss man sich selbst unabhängig vom EGO-ICH betrachten, denn unser höheres Selbst existiert in einem Über-Bewusstsein und geistigen Sphären. Unsere Seele hat sehr wohl den weitaus besseren Über- und Durchblick zu unserem gemeinsamen, irdischen Erfahren.

Kopf unter WasserDieser kleine Badewannen-Exkurs soll dazu dienen, euch zu ermutigen, öfter in die Stille zu gehen und euch selbst zuzuhören. Eurer Seele das Wort zu gönnen und neue Erkenntnisse, Wegweiser und Impulse aufzunehmen.

Mit Wasser in den Ohren oder auch als Trockenschwimmer:

IN DER STILLE FINDEST DU DIE ANTWORTEN, NACH DENEN DU SUCHST!

Liebste GrüßeWie schön ist die Welt

Eure KatjaKatja Hünniger mit dem Roman "Kopfgewitter in Himmelsfarben"

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Michaela Müller sagt:

    Liebe Katja, ich freue mich sehr wieder öfter von dir zu lesen. Wenn ich auch weiss dein,euer Päckchen ist Grade wieder sehr schwer,weiss ich doch du schaffst es, alles wird gut , denn du bist begleitet und geführt. Ich drück dich aus der Ferne und würde es gerne auch mal wieder persönlich tun.
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.