Blumenstrauss2
Gelb6

a spiritual Life Changer

Katja Hünniger, 1983 in Bremen als „Vermittlerin zwischen den Welten“ geboren, liebt Popcorn, tiefsinnige Bücher und hat eine Schwäche für Romantik und Abenteuer.

Sie beschreibt sich selbst als leidenschaftlich bunt; „Irgendwie von allem ein bisschen mehr“, erklärt sie lachend.

Katja gilt seit nahezu zwanzig Jahren als angesehenes Medium, Life – Coach Trauerbegleiterin und psychologische Beraterin. Sie wirkt als Expertin innerhalb ihrer Fachgebiete im deutschsprachig internationalen Raum und wird schon lange als „Insidertipp“ gehandelt.

Mit 19 Jahren stellte sie, auf ganz natürliche Art und Weise, ihren ersten Jenseitskontakt außerhalb ihres privaten Umfeldes her, als sie die Augen einer Patientin schloss, die genauso alt war wie sie selbst und zwischen Mutter und Tochter zu vermitteln begann.

Mit 20 Jahren wirkte sie das erste Mal außerhalb Deutschlands und half einer amerikanischen Unternehmerin aus der Schweiz zu einer solch verblüffend positiven Lebensveränderung, dass Katja nachhaltig den Ruf bekam „a spiritual Life Changer“ zu sein.

Es begann eine Reise voller Liebe, Leben, Abenteuer und Fülle. Immer in einer lebendigen Verbindung zwischen den Welten, die auch für andere Menschen immer mehr zur Wirklichkeit wurde. Fort- und Weiterbildungen im Bereich Lebensberatung, Trauer und Psychologie rahmten Katjas außergewöhnliche, mediale Fähigkeiten ein und schufen ein bodenständiges Fundament.

Mit ihrem Wirken hat Katja bereits tausende Menschen dabei unterstützt, ihre eigene Stimme wiederzufinden und ein freies Leben zu führen, dass sie vollkommen erfüllt.

Ihre Mission ist ganz simpel: So vielen Menschen wie möglich in ein freies, sinnerfülltes und spirituelles Lebensglück zu helfen.

Dem individuellen Selbst und Leben eines Menschen eine Stimme, ein Gesicht und eine tiefe Bedeutung zu geben und dabei eine Brücke zwischen den Welten bauen – darin sieht Katja ihre Herzensaufgabe.

Geld

My Mission

„Dem individuellen Selbst und Leben eines Menschen eine Stimme, ein Gesicht und eine tiefe Bedeutung zu geben und dabei eine Brücke zwischen den Welten zu bauen.“

It’s a Passion

Cremeblau1

Dass sie „irgendwie anders“ sei, wurde Katja bereits im Alter von vier Jahren klar, nachdem sie – nach einer intensiven Nahtoderfahrung – ihren ersten Jenseitskontakt erlebte.

Damals noch freiwillig unfreiwillig, gelang es ihr mit der Zeit, ihre sensitiven Eindrücke klar zu deuten und gezielt in die feinstoffliche Kommunikation zu finden. Rückwirkend war Katja immer „für Gott“ und die geistige Welt aktiv. Dass diese Urenergie als „Gott“ benannt würde, habe sie erst erfahren, als sie mit der Kirche in Berührung kam. 

„Die immerwährende Verbindung zu Gott und zu einzelnen Energiefeldern, Seelen und Lichtwesen der geistigen Welt war der Startschuss für mein Anders-Sein. Alle – alles – war für mich immerzu präsent und da. Egal, wo ich hinblickte, hinging oder was ich dachte – überall fand ich die lebendige Geistigkeit um mich herum und so ist es auch heute noch. Die Kommunikation mit Gott, mit der geistigen Welt, mit jenseitigen Lieblingsmenschen hat mich über jeden Schicksalsschlag getragen und das Gefühl, egal was ist, nicht allein zu sein, ebenso. Natürlich habe ich auch immer wieder versucht die „Medium-Sache“ zu unterdrücken, um irgendwie „normal und damit mehr gesellschaftskonform“ rüberzukommen. Aber hey, man ist wie man ist und ich begriff schnell, dass die Kommunikation mit und über die geistige Welt unter anderem meine Berufung ist. Wenn man annimmt, wer und was man ist, dann öffnen sich so viele Türen des Glücks und der Fülle – dafür bin ich sehr dankbar!“

Bild webinaris 1

Katja – und auch ihr Mann Arndt – sehen es als ihre Berufung, den Menschen die geistige Welt und ein spirituelles Leben näherzubringen und aufzuzeigen, dass Gott – dass jede lebendige Energie – wirklich existiert und ein Leben nach dem, was wir Tod nennen, für uns die eigentliche Heimat ist. 

„Es ist ein bisschen so, als würden die Menschen mit einem Schleier über Kopf und Sinnen durch ihr Leben gehen. Ab und zu kommt mal ein kleiner Windstoß und lüftet das Geheimnis einer Welt voller Wunder, die gar nicht so geheim ist, wie so viele denken. Ich wünsche mir für jeden Menschen, alle Tage diese Wunder für sich erfahren zu können, wann immer sie wollen! Ich glaube zu verstehen, dass niemand und nichts getrennt ist – lediglich der Schleier des Weltlichen über den Möglichkeiten der eigenen Verbindung zum geistigen Leben liegt – ist das, womit wirklich jeder Mensch eine radikale und berauschend, erfüllte Lebensveränderung erfährt, die bis zum letzten Atemzug im menschlichen Körper anhält.“

Gemeinsam leben sie mit ihren Kindern und dem Familienhund Mio in ihrem Heimathafen Bremen.