Geomantie zu Hause – Kraftort selbst gestalten

 

Geomantie

Beeindruckende Steingebilde, sphärische Höhlen, gefühlsdurchflutende Gewässer der Heilung und uralte Bäume, die uns mit ihrem weitverzweigten Geäst in die Arme schließen wollen – Geomantie und Kraftorte!

Besonderes Empfinden

Kennst du das Gefühl, unvermittelt an einem ganz besonderen Ort zu sein? An einem Ort, von dem eine magische, starke Kraft auszugehen scheint, die deine Sinne vibrieren lässt? Ein Platz, an dem der Alltag und die gerade noch durchlebten Gedanken und Eindrücke in den Hintergrund geraten und nur noch der Moment zählt? Ein Moment, den du mit Staunen, Andacht und Ehrfurcht füllst? Ein Fleckchen in der Welt, das dich zur Ruhe kommen, das dich ankommen lässt? An dem du inneren Frieden, Gleichgewicht und Freude empfindest?

Ok, für einige Herren könnte dieser Kraftort die beliebte Stammkneipe mit dem alteingesessenen Inventar, der mystisch vernebelten Luft und dem trüben Spiel von aufgeschäumter Flüssigkeit sein. Für einige Damen ist das Mekka aller Heiligkeit vielleicht auch in den Hallen einer Shoppingquelle zu finden. Diese Spezies an weltoffenen Personen einmal nicht mit eingeschlossen, möchte ich gern den Rest der Personen ansprechen, die jetzt immer noch weiterlesen mögen: 🙂

Kraftort – das Erlebnis Externsteine

Ich habe, zusammen mit Freunden von mir, eine kurze Reise zu einem Kraftort unternommen. Diese Eindrücke möchte ich dir gerne schildern, bevor ich mich daran mache, die Begriffe „Kraftort“ und „Geomantie“ näher unter die Lupe zu nehmen.

Riesige Felsen aus Sandstein, auf denen die Zeichen der Zeit in altertümlichen Symbolen und Schriften festgehalten wurden, schmiegen sich in schwindelerregender Höhe fast aneinander – ganz so, als würde eine unsichtbare Kraft sie zueinander führen wollen. Eingebettet in einer geheimnisvollen Waldlandschaft, von Moos begrünt, findet man Spuren des Lebens in und auf den Steinen – Treppen, die lange vor meiner Zeit in das Mauerwerk geschlagen wurden, Handabdrücke, ummauerte Felsvorsprünge, kerkerähnliche Zellen mit dicken Eisengittern in eingelassenen Höhlen und die Überreste ritueller oder okkulter Zeremonien.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich wohl oder unwohl fühlen soll an einem Ort, an dem nicht nur unterschiedliche Energien, sondern auch die verschiedensten Absichten der Menschen, die diese Energien für ihr Streben nutzen wollen, aufeinander treffen. Als würden zwei Kometen aufeinanderprallen und eine riesige Explosion mit einem wellenförmigen Nachhall entfachen. So fühlt es sich hier an. Der gesamte Ort ist energetisch aufgeladen. Das spüre ich lange, bevor ich die „Externsteine“ überhaupt erreiche. Dies ist wahrhaftig ein Kraftort! Das fühle ich mit allen Sinnen. Doch ist an diesem geomantischen Knotenpunkt nicht nur positive Energie zu empfangen. All die geschichtlichen Einflüsse finden hier ebenfalls ihren Platz. Energetisch genauso, wie die umliegenden Tafeln, die diesen Ort und seine Geschichte beschreiben, zu erkennen geben.

An einem Kraftort scheinen also alle Formen der gelebten Emotionen, Absichten und somit auch der positiven und negativen Energien zusammenzutreffen und ihm ein außergewöhnlich mystisches Zepter der Kraft, der Energie, der Möglichkeiten und des Zaubers zu verleihen.

Teutoburger Wald

Ein erster, sehr kräftiger Impuls und Ratschlag von mir:

Der Besuch eines Kraftortes sollte unbedingt mit einer positiven Einstimmung und Absicht einhergehen. Betritt man einen Ort, an dem Geistigkeit mit Händen greifbar zu sein scheint, so wartet das gesamte Spektrum der Seins-Energie an jedem freien Fleckchen Erde, um wirken zu können. Möchte ich also eine positive und nachhaltige Erfahrung machen, muss ich auch positiv eingestimmt sein.

 

 

Was genau ist eigentlich ein Kraftort?

Himalaya GebirgeSeit Jahrhunderten fühlen sich Menschen mit einem tieferen Verständnis von Leben, Einklang und Natur zu besonderen Orten hingezogen. Orte, denen laut geschichtlicher Überlieferung, Sagen und dem eigenen Empfinden eine fast magische Kraft zuzuschreiben ist. Sogenannten Kraftorten.

Kraftorte sind verschiedenste Plätze. Rund um den Globus verteilt, geht von ihnen, durch historische, geistige oder naturelle Einflüsse, ein hohes Maß an positiver, kraftspendender Energie aus. Es sind Zentren der Zeiten, in denen sich die energetische Dynamik von vergangenen, gegenwärtigen und auch zukünftigen Geschehnissen bündelt, mit der lebensspendenden Energie der Natur vereint und Eindruck hinterlässt. Lebensenergie ausstrahlt. Heilende Wirkung ausübt. In den Einklang bringt. Das Selbst bewusst macht. Ein Ort, an dem man tief in sich eintauchen kann und auf einmal versteht – den Sinn des eigenen Seins. Des Weges. Der Situationen, die man durchlebt hat. Antworten findet.

 

Orte der Magie sind überall zu finden

Eine schöne Vorstellung, durch den Besuch eines besonderen Ortes der Magie des Lebens näher sein zu können, oder? Zahlreiche Menschen pilgern jedes Jahr zu diesen zauberhaften Erdplätzen, um sich mit der Natur zu verbinden oder bestimmte spirituelle Rituale zu vollziehen und sich den Geist des Lebens vor Augen zu führen.

Kraftorte gibt es überall auf der Welt. Ein paar berühmte Exemplare, die auch Nichtkennern ein Begriff sein dürften, sind zum Beispiel das Steinmonument „Stonehege“ ein aus der Jungsteinzeit in England, die Osterinsel in Chile oder ganz nah bei uns, die Externsteine im Teutoburger Wald. Osterinsel Chile

Doch nicht nur in der Natur finden wir Kraftorte, die Körper, Geist und Seele positiv beleben. Auch in unserem unmittelbaren Umfeld befinden sich natürliche Kraftorte – in unserem zu Hause!

Möchten nicht die meisten von uns in einem harmonischen Umfeld leben? An einem Ort, wo wir zur Ruhe kommen, bei uns sein und Kraft tanken können?

 

Und was bedeutet nun Geomantie?

Wikipedia sagt:

Die Geomantie ist eine ganzheitliche Erfahrungswissenschaft. Sie versucht die geistige, seelische und energetische Identität eines Ortes zu erfassen und diese bei Gestaltungen in Architektur, Kunst oder Landschaftsplanung zu berücksichtigen

Dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Ich hätte es wohl so formuliert:

Geomantie ist die Schöpfung von sphärischem Einklang in Lebensräumen, in dem sie nach den Bedürfnissen von Körper, Geist und Seele in Harmonie mit der vorherrschenden Energie des Ortes gestaltet werden.

 

Den persönlichen Kraftort erschaffen

Du fragst dich, ob das wirklich funktioniert? Natürlich geht das! Ein Kraftort ist ein energetisch wirkender Erdpunkt. Dieser Erdpunkt war nicht von Anbeginn der Zeit ein Kraftort. Er wurde zu einem gemacht. Nach Jahrtausenden der „Belebung“ geben die mächtigsten Orte der Welt ihre Energie, die sie aus der Erde, aus der geistigen Sphäre und von der Umwelt eingehaucht bekommen haben, an die Menschen weiter, die sich dort aufhalten. Weil das ALLES jenes ist, verbunden mit der Absicht, der einen solchen Ort erst zu einem Kraftplatz entstehen lässt.

 

Wie es funktioniert:

Einen Kraftort in den eigenen vier Wänden oder im Garten zu errichten, ist ganz einfach:

Erst einmal musst du die Absicht treffen, ob du einen Kraftort im INNEN oder AUSSEN bevorzugst. Bedenke dabei, dass wetterempfindliche Menschen durchaus auch mal Wasser von oben abbekommen können, wenn sie an ihrem Kraftort in natureller Umgebung verweilen.

Ort auswählen

Mein Kraftort ist im Haus. An einem Ort, dessen Energie ich vorher ausgelotet habe. Nicht mit Walla-Walla – Zauber, sondern mit Gefühl und bedacht. Zuerst habe ich die Absicht getroffen, einen Kraftort zu schaffen. Danach verinnerlichte ich mir, wozu ich einen Kraftort haben möchte: Was soll er mir geben? Was erwarte ich von ihm? Wer und was will ich dort sein? Was wünsche ich zu empfangen? Nachdem ich auf diese Fragen eine Antwort gefunden hatte, konnte ich die Zimmer ausschließen, die bereits mit einer Funktion belegt sind. Alle Räume, die einen bestimmten Zweck erfüllen sollen, fallen aus. Kinderzimmer, Küche und Haushaltsraum – nein, danke! Anschließend ließ ich mich auf die bestehende Energie des Hauses ein und spürte tief in mich hinein. Mein Gefühl leitete mich zu einem Raum im Haus, der kraftvoll und gleichzeitig ruhig ist. Es sollte immer ein Ort sein, der möglichst frei und unbelebt ist.

Einweihung

Um meinen Kraftplatz als solchen auch einzuweihen, habe ich ihn geweiht: Dies macht man am besten, in dem man belastende und verdichtete Energie in Lichtarbeit entfernt. Wer diese Mentaltechnik nicht beherrscht, der kann auch Salzwasser oder Meerwasser in eine Sprühflasche füllen und damit reinigend durch den Raum gehen. Die Absicht, diesen Ort energetisch hochschwingend zu gestalten, reicht dabei vollkommen aus. Gerne kann danach auch noch mit Salbei oder Weihrauch, mit dem Räucherwerk von Aura-Soma oder Nag Champa ausgeräuchtert werden. Wichtig ist: Tu genau das, was dein Bauch dir sagt! Wobei hast du ein gutes Gefühl? Welche Idee fällt dir ein? Mach es! Sprich ein paar dankende Worte aus oder auch ein Gebet. All dies unterstützt dein Vorhaben. Kraftort zu Hause

Elemente einbinden

Sobald der Ort energetisch unbelastet und gereinigt ist, bringen wir die vier Elemente – Erde, Wasser, Feuer, Luft – hinein und dekorieren sie so, wie es uns am besten gefällt. Für das Element Erde kann man Steine nehmen, Wasser kann ein Wasserspiel oder aber Muscheln sein, Feuer sollte eine Kerze symbolisieren und Luft kann ein Räucherstäbchen sein, genauso gut aber das bewusst für diesen Raum geöffnete Fenster.

Natürlich stärken zusätzliche Elemente, die uns persönlich am Herzen liegen und die Sinne schärfen, den Ort. Das können besondere Bilder, Andenken, Karten oder persönliche Gegenstände sein.

Beleben

Nun ist es wichtig, dass wir diesen Kraftort regelmäßig mit Geistigkeit und positiver Energie füllen. Dies geht am besten mit der Absicht, es zu tun. Halte dich, so oft es geht, an deinem neu eingeweihten Kraftort auf und nähre ihn. Als würdest du ihn füttern wollen – meditiere, bete, lasse liebe-, lichtvolle und positive Gedanken schweifen und komm zur Ruhe. Bleib bei dir.

Meditieren

Ein Kraftort entsteht nicht auf die Schnelle. Doch wendest du dich deinem ganz persönlichen Kosmos der Kraft regelmäßig in positiver Absicht, von ihm seelisch, geistig und körperlich bereichert werden zu wollen, zu, wirst du in wenigen Tagen bereits eine Veränderung der Atmosphäre spüren. Über die Zeit, schaffst du dir dein ganz eigenes Mysterium der lichtvollen Energie in deinem Reich – deiner Seele, deinem Herzen und deinem zu Hause.

Ich wünsche dir viel Erfolg, Inspiration und eine klare Intuition bei der Erstellung deines persönlichen Kraftortes.

Herzlichst, Deine Katja Profilbild Katja Hünniger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.